Theaterszene
© 2012 Dennis Kubek. All rights reserved.

Tiefseedenken – Szene 4

Bühnenspiel des medialen Theaters Tiefseedenken

"Finster ist es dort unten. Nicht Schwarz sondern tiefes, dunkles, finsteres Blau. Wir nähern uns dem Grund. Wann werde ich die Kraft haben es Dir zu sagen? Ich zittere am ganzen Leib. Aber ich reiße mich endlich los und tauche. Auf in die Welt. In den Tag. Ein schöner Tag. Eines Tages wieder an der Luft. Ein nackter Gedanke? Verletzlich, ungeschützt und... ungedacht."

Der dunkelste und kälteste Ort auf unserem Planeten muss der Meeresgrund in der Tiefsee sein. Dort treffen sich Emi und Jara jede Nacht, weil sie nicht schlafen können. Während über ihnen die Wellen an der Oberfläche das Licht in ein geheimnisvolles Glitzern brechen, sinken die beiden weiter in die Tiefen ihrer Fantasie hinab. Eine erfundene gemeinsame Vergangenheit, der sie sich mit Wehmut widmen, und die Träume, denen sie sich hingeben, lassen sie den zermürbenden Alltag glücklicherweise vergessen. Ihre Freundschaft verbindet ihre Gedanken unerwartet zu einer neuen Kraft, die den Grund aufwühlt, der sie hierher gebracht hat.

Darsteller: Jette Pook und Iris Reinhardt Hassenzahl
Ausstattung: Anne Heß und Anne Threin
Produktion: Chris Schlaadt

mehr Information: www.tiefseetheater.de

zurück